Hallo Mein Name ist Peter Moscher, Jahrgang 1957, geboren in Österreich/Steiermark. Genauer Aus dem schönen Aichfeld, wo im Juli die Motoren der Formel 1 dröhnen.

 

Nach meinem Studium Photodesign/Visuelle Kommunikation an der Fachhochschule Bielefeld -- damals noch zu analog Zeiten -- bin ich über Umwege mit dem Kulissenbau in Kontakt gekommen. Dabei entdeckte ich meine Leidenschaft für Holz und das Holzhandwerk.  Ich folgte dieser und bin als Autodidakt bis heute als freischaffender  "Holz-Kunst-Handwerker"  unterwegs. 

Als meine Frau im Jahr 2015 eher beiläufig zu mir sagte:  "Ich finde  für meine Arbeit keine Aufstellungsfiguren, die mir gefallen." ist der Stein ins Rollen gekommen. Da meine Frau als Coach und systemische Familien- & Organisationsaufstellerin (DGfS ) tätig ist, weiß sie wovon sie spricht -- mehr zu Ihr unter: www.veränderung-wagen.de 

 

Nach einer umfangreichen Recherche im Internet fiel mir auf, das viele Aufstellungsfiguren wirklich  unpersönlich und fremdartig wirken.  Ich fragte mich warum die Darstellung von männlichen und weiblichen Figuren, neutral und wertfrei nicht verwirklicht wird?

Lange trieben mich die Gedanken herum. Die Ideen mussten erst im Kopf reifen, bis ich mit den ersten technischen Umsetzungen begann.  Die anfänglichen Exemplare schauten dabei eher wie die berüchtigten Minions aus und unterschieden sich nicht wesentlich von anderen Aufstellungsfiguren. Aber der Anfang war gemacht!

Das war der Beginn für die MOSCHER-SYSTEMBOX Das Original.

Peter Moscher

Als sich die ersten akzeptablen Figuren abzeichneten, ergab sich die nächste technische Schwierigkeit: Die Köpfe ließen sich auf der Bandsäge nicht ausschneiden. Aus Zufall ergaben sich daraus die drehbaren Köpfe. Der Körper musste für sich ausgeschnitten werden und die Köpfe im Nachgang montiert werden.

Das Ergebnis sind die Moscher-Systemfiguren mit Ihrem Alleinstellungsmerkmal: den drehbaren Köpfen. Die Bohrung ist mit Absicht 3° außerhalb des Winkels, damit kann die Figur, je nachdem wie der Kopf gedreht wird, leicht nach oben, bzw. nach unten sehen. Denn die Blickrichtung ist wichtig!

Mittlerweile sind die Figuren mehrmals überarbeitet worden. Das Ergebnis sind die leicht drehbaren Köpfe, die abgerundeten Kanten und  fünf verschiedene Ausführen der Moscher-Systembox.